Archiv

  • ARD zeigt «Tschick»

    20.07.2018
    Das ARD-Sommerkino zeigt die Verfilmung des von Wolfgang Herrndorfs mit diversen Preisen ausgezeichneten Jugendromans «Tschick» am 24. Juli um 22:45 Uhr in der ARD. Tschick, Fatih Akins Bestsellerverfilmung, lief ab 15. September 2016 erfolgreich in den Kinos und wird nun im Fernsehen zu sehen sein. Der Regiestar («The Cut», „«Soul Kitchen»,
    mehr
  • Drehbeginn für «Ottilie von Faber-Castell»

    07.06.2018
    Seit dem 14. Mai finden in Prag und Umgebung die Dreharbeiten an «Ottilie von Faber-Castell», nach dem Roman «Eine Zierde in ihrem Hause» von Asta Scheib (Rowohlt), statt. Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters wird die gerade erst 16-jährige Ottilie Faber (Kristin Suckow) von ihrem Großvater Lothar (Martin Wuttke)
    mehr
  • Kehlmann goes Hollywood

    22.05.2018
    Daniel Kehlmanns phantastische Erzählung «Du hättest gehen sollen» wird in Hollywood verfilmt. Kevin Bacon («I Love Dick», «Footloose») wird den Film zusammen mit Blumhouse Productions («Get Out») produzieren und die Hauptrolle spielen, Drehbuchautor David Koepp («Jurassic Park», «Spider-Man») hat das Drehbuch geschrieben und übernimmt
    mehr
  • Mord im Elbtunnel

    22.05.2018
    Im Juni beginnen in Hamburg die Dreharbeiten zu Till Raethers «Blutapfel» mit Hauptkommissar Adam Danowski. Die Regie hat Markus Imboden übernommen, als Schauspieler sind u.a. Milan Peschel und Andreas Döhler im Einsatz, die all-in-Production produziert für das ZDF. Foto: © Rowohlt Verlag
    mehr
  • Nach einer wahren Geschichte

    22.05.2018
    Die Geschichte des Frauen-Serienmörders Fritz Honka wird von Fatih Akin verfilmt, nach dem Bestseller «Der goldene Handschuh» von Heinz Strunk. Akin wurde gerade für «Aus dem Nichts» mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet, für den Besten Film (Deutscher Filmpreis in Silber) und das Beste Drehbuch (zusammen mit Hark Bohm). Die Dreharbeiten
    mehr
  • Rowohlt Medienagentur vertritt Filmrechte für C.H. Beck

    22.05.2018
    Die Rowohlt Medienagentur vertritt ab sofort die Filmrechte für den Verlag C.H. Beck. Der vor über 250 Jahren gegründete Münchner Verlag zählt mit etwa 1.700 Novitäten im Jahr zu den größten deutschen Verlagen. Hier können Sie sich einen Eindruck des vielfältigen Programms verschaffen.
    mehr
  • «It’s all wonderfully gripping»: «Babylon Berlin» erobert die Welt

    22.05.2018
    «Der Spiegel» schrieb von einem «Serienmeisterwerk» und orakelte: «Es könnte sein, dass ‹Babylon Berlin› die erste große deutsche TV-Produktion seit ‹Das Boot› ist, die wirklich relevanten Erfolg im Ausland hat.» In diesem Falle sollte das Magazin Recht behalten: «Babylon Berlin» wurde in über
    mehr
  • Abgedreht: «Charité 2»

    16.05.2018
    Die zweite Staffel der Erfolgsserie «Charité» bewegt sich diesmal im historischen Spektrum des Nationalsozialismus. Nichts gleicht mehr dem Armenkrankenhaus von 1888: der weltberühmte Chirurg Ferdinand Sauerbruch (Ulrich Noethen) operiert zu für jene Zeit herausragenden Bedingungen. Doch der Zerfall der Berufsethik unter den Ärzten zu
    mehr
  • Drehbeginn für Jan Brarens «Bauhaus»

    16.05.2018
    In Prag haben im Mai die Dreharbeiten für den ARD-Eventfilm «Bauhaus» begonnen, das Drehbuch hat Jan Braren geschrieben. Braren erzählt die Geschichte der 1919 gegründeten Kunstschule für Architektur, Design und Kunst aus Sicht der jungen Kunststudentin Lotte Brendel, gespielt von Alicia von Rittberg (bekannt aus «Charité»),
    mehr
  • Drehbuchförderung für «Meinen Hass bekommt ihr nicht»

    16.05.2018
    Jan Braren hat, zusammen mit Kilian Riedhoff und Marc Blöbaum, die BKM-Drehbuchförderung erhalten für den bewegenden Bericht eines Mannes, Antoine Leiris, der am 13. November 2015 während der Terroranschläge in Paris die Liebe seines Lebens verlor und mit einem einzigen Post die ganze Welt bewegte. Ein Projekt
    mehr
  • «Meine Mutter ist unmöglich» am 18.05. im Ersten.

    16.05.2018
    Auch eine gottgleiche Gourmet-Instanz kann sich mal irren: Aus heiterem Himmel bekommt Wirtin Toni von der «Kupferkanne» in der Eifel einen Stern für ihre Kochkünste, dabei gibt es bei ihr nur einen Mittagstisch mit Hausmannskost. Natürlich ein Fehler im Adressteil des Restaurantführers. Urplötzlich muss Toni
    mehr