Abgedreht: «Charité 2»

Die zweite Staffel der Erfolgsserie «Charité» bewegt sich diesmal im historischen Spektrum des Nationalsozialismus. Nichts gleicht mehr dem Armenkrankenhaus von 1888: der weltberühmte Chirurg Ferdinand Sauerbruch (Ulrich Noethen) operiert zu für jene Zeit herausragenden Bedingungen. Doch der Zerfall der Berufsethik unter den Ärzten zu Gunsten der perfiden NS-Gesundheitsdiktatur ist deutlich spürbar. Unter der Belegschaft finden sich Handlanger der neuen Ausmerzungsideologie – aber auch Ärzte wie Prof. Sauerbruch, der zwar anfangs den Nationalsozialismus begrüßt hat, aber dann mehr und mehr auf Distanz geht.

Unter der Regie von Anno Saul wurde in Tschechien und Deutschland gedreht. Das Drehbuch stammt von Dorothee Schön und Dr. Sabine Thor-Wiedemann. «Charité» ist eine Produktion der UFA Fiction im Auftrag der ARD/Degeto. Ein Sendedatum steht noch nicht fest.

Zum Autor