Für Dani Levy ist Axel Milberg
«Der Liebling des Himmels»

Für beide Seiten ist es eine Premiere: Dani Levy hat erstmals einen Fernsehfilm für die Degeto gedreht. Axel Milberg spielt den erfolgsverwöhnten Psychiater Dr. Magnus Sorel, der unerwartet und plötzlich in einer tiefen Krise steckt. Seine serbokroatische Patientin Masha hat ihn wegen sexueller Nötigung angezeigt – gut, so etwas gehört zum Berufsrisiko. Schlimmer ist: Magnus wird erpresst. Ein Unbekannter hat seine Tagebücher gestohlen, und was da drin steht, muss ihm peinlich sein, ist doch der bekannte und beliebte Psychotherapeut in Wahrheit ein Zwangsneurotiker, der seinen Ekel vor seinen Mitmenschen nur mühsam verbergen kann. Was er auch anstellt, um die geklauten Tagebücher wieder in seinen Besitz zu bringen, die Lage wird nur noch verworrener und katastrophaler – der einstige Liebling des Himmels lernt die Hölle auf Erden kennen.
Neben Axel Milberg sind in der Produktion der Nordfilm für NDR / Degeto Jenny Schily, Stefan Kurt und Martin Feifel zu sehen. Mario Adorf spielt den Herrn Papa, Professor Sorel Senior; als Patientin Masha hat Levy Andreja Schneider besetzt, bekannt als «Fräulein Schneider» aus dem Comedyduo «Geschwister Pfister». Drehbuch und Regie Dani Levy, hinter der Kamera, wie bei all seinen Filmen, Carl-Friedrich Koschnick. Wann «Der Liebling des Himmels» – zunächst nur ein Arbeitstitel – gesendet wird, steht noch nicht fest.

Zum Autor