Serienreif: Caroline Rosales’ Bestseller «Single Mom» wird verfilmt

Die LETTERBOX FILMPRODUKTION GmbH plant, Caroline Rosales’ Bestseller «Single Mom» als Serie zu verfilmen. 2018 im Rowohlt Verlag erschienen, berichtet Rosales in dem viel gelobten Buch sowohl von den Schwierigkeiten als auch von den neuerlangten Freiheiten, die mit Alleinerziehung einhergehen – persönlich, schonungslos und hoch ironisch. Denn die Autorin weiß wovon sie spricht: Mit Anfang 30 trennte sie sich vom Vater ihrer beiden Kinder und managte das Familienleben fortan selbst als Single Mom. Sie kennt die finanziellen Probleme, das gesellschaftliche Stigma, aber eben auch die überwältigende Kraft, die das Leben mit zwei kleinen Kindern mit sich bringt.
Das Drehbuch zur Serie verfasst Katja Zimmermann («Esst Euer Eis auf, sonst gibt es keine Pommes», «Letzte Spur Berlin») gemeinsam mit Caroline Rosales.

«Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Caroline Rosales und dem Rowohlt Verlag – die Autorin hat mit ihrem sehr unterhaltsamen und gleichzeitig gesellschaftlich relevanten Buch den Nerv der Zeit getroffen», so Michael Lehmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg Production Group. Produzentin Yoko Higuchi-Zitzmann ergänzt: «Caroline Rosales schreibt in ‹Single Mom› treffend und sehr humorvoll über Frauen in der heutigen Arbeitswelt. Wir danken Caroline für ihr Vertrauen, dass wir aus diesem fantastischen Buch eine hoffentlich ebenso großartige Serie entwickeln dürfen.»

Caroline Rosales, geboren 1982 in Bonn, ist Autorin mehrerer Sachbücher, arbeitet als Redakteurin der FUNKE Zentralredaktion in Berlin und ist Kolumnistin der Berliner Morgenpost.

Die Fernsehserie zu «Single Mom» befindet sich gegenwärtig in der Drehbuch-Entwicklung.
Serienreif: Caroline Rosales’ Bestseller «Single Mom» wird verfilmt