Dorothee Schöns «Kästner und der kleine Dienstag»: Zwei Preise an einem Abend!

Mit gleich zwei Preisen wurde Dorothee Schöns Drehbuch zu dem Spielfilm «Kästner und der kleine Dienstag» am 30. November 2018 geehrt: Auf dem Fernsehfilmfestival Baden-Baden zeichnete die Jury sie mit dem 3sat-Zuschauerpreis aus und die Deutsche Akademie für Fernsehen verlieh ihr noch am selben Abend in Berlin den diesjährigen Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen in der Kategorie «Bestes Drehbuch». Schöns Drehbuch gewann in diesem Jahr u.a. bereits den österreichischen Fernsehpreis Romy in der Kategorie «Bestes Buch TV-Film» und den 50. Fernsehpreis der Österreichischen Erwachsenenbildung in der Kategorie «Fernsehfilm».

Nach einer wahren Geschichte von Moral, Freundschaft und innerer Freiheit: Im bewegten Jahre 1929 wird Erich Kästners (Florian David Fitz) Kinderbuch «Emil und die Detektive» über Nacht zum Kassenschlager. Als Schriftsteller und Lebemann feiert der junge Kästner seinen Erfolg in den schillernden Berliner Nächten – als scharfsinnigen Moralisten besorgt ihn die zerspaltene Weimarer Republik. Da lernt er den achtjährigen Hans-Albrecht Löhr (Nico Ramon Kleemann und Jascha Baum) kennen, seinen kleinsten und wohl glühendsten Bewunderer. Der Junge ergattert eine kleine Rolle in Kästners Emil-Verfilmung von 1931 und zwischen den beiden entsteht eine merkwürdige Freundschaft, die mit dem Aufstieg der Nationalsozialisten auf eine harte Probe gestellt wird. Als im Mai 1933 die Bücher brennen, ballt Kästner die Faust in der Tasche: Er geht nicht ins Exil, bricht jedoch aus Sorge um den Jungen den Kontakt ab und mit Beginn des Zweiten Weltkrieges wird aus Hans-Albrecht ein «Primaner in Uniform».

Auch die Kritiker hatten Dorothee Schöns Drehbuch gelobt: «An diesem Filmstoff, den Dorothee Schön über viele Jahre recherchiert und entwickelt hat, ist vieles historisch belegt und – viel wichtiger – alles wahr. (…) Die Raffinesse des Drehbuchs zeigt sich (…) darin, Kästners Sprache und Gedanken so spielerisch mit der Handlung rund um Kästners eigenes Leben verschränkt zu haben. Jedes Detail ist stimmig», resümierte die «Frankfurter Allgemeine Zeitung».

«Kästner und der kleine Dienstag» ist eine Gemeinschaftsproduktion von Ester Reglin Film und Dor Film Köln in Koproduktion mit Dor Film Wien, ARD Degeto, WDR und ORF, gefördert vom Fernsehfonds Austria (RTR) und dem Filmfonds Wien. Regie führte Wolfgang Murnberger. Mit: Florian David Fitz, Hans Löw, Inga Busch, Katharina Lorenz, Martin Brambach, Marie Gruber, Catrin Striebeck, Teresa Weißbach und Saskia Rosendahl.

Zum Autor